Bad Bentheim: Einkaufsgassen aus goldenem Stein

Der Sockel der Freiheitsstatue in New York ist aus "Bentheimer Gold" erbaut - die Rede ist vom Sandstein, der in den Bentheimer und Gildehauser Gruben seit über 800 Jahren gebrochen und bis heute gefördert wird. Und auch wenn Bad Bentheim nicht die einzige Stadt ist, die den Fuß der "Lady Liberty" für sich reklamiert, im 17. und 18. Jahrhundert blühte der Sandstein-Handel und Bauwerke wie das Königliche Palais in Amsterdam oder das Rathaus in Münster sind ganz sicher daraus errichtet. Spaziert man durch die kleine Stadt in der niedersächsischen Grafschaft Bentheim ist der Naturstein in den Häusern, Mauern oder Pflastersteinen nicht zu übersehen.

Markttreiben auf der Ritterburg

Wer in Bad Bentheim einen Einkaufsbummel plant, der kann sich auf eine wunderschöne, mittelalterlich anmutende Kulisse freuen. Die Burg, um 1050 erstmals erwähnt und natürlich aus Sandstein gebaut, prägt bis heute das Bild der Stadt. Sie ist auch Schauplatz für Shoppingerlebnisse besonderer Art: Skulpturen, Radierungen, Malereien, Fotografien oder Schmuck - auf dem Kunstmarkt im Juni lassen sich die unterschiedlichsten Exponate von Ausstellern nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus den Niederlanden oder gar Afrika bestaunen. Bei den Ritterfestspielen im Schlosspark unterhalb der Burg übernehmen dann einmal im Jahr Akrobaten, Gaukler, Musikanten und Händler mit ihren Markständen das Regiment.

Kunst statt Kommerz

Nicht große Shoppingmalls und Kaufhausketten, es sind die kleinen Lädchen und Galerien in den Stiegen und Gassen Bad Bentheims, die das Einkaufen hier so verlockend machen. Kunst und Kunsthandwerk finden Sie in zahlreichen Galerien. Sei es in dem von einer Künstlergemeinschaft gegründeten Bentheimer Atelier, der Gallery of Art F.B. oder in der oberen Etage des Altstadthauses - alle in der Wilhelmstraße beheimatet. Stadtauswärts in der Heeresstraße steht das Haus Westerhoff, ein altes Ackerbürgerhaus von 1656 mit Sprossenfenstern und blauem Holztor. Hier kann man nicht nur Kunst gucken, sondern auch mitmachen, zum Beispiel in der Radierwerkstatt für Jung und Alt.

Genauso viel Kitsch wie Kunst finden Sie auf dem traditionellen Internationalen Flohmarkt im Schlosspark der Stadt, der mittlerweile zum Großereignis geworden ist. Etwa 15.500 Einwohner hat Bad Bentheim und fast genauso viele Besucher strömen im August dorthin, um mit den vorwiegend privaten Anbietern zu feilschen.

Kümmelkekse als Souvenir

Auch wegen der kulinarischen Spezialitäten lohnt sich ein Einkaufsbesuch in der Stadt. Das Bunte Bentheimer Landschwein sowie das Bentheimer Landschaf, stark bedrohte Haustierrassen, finden sich dank regionalen Züchtern immer noch auf den Speisekarten. Vorweg genießen die Grafschafter sehr gerne die leicht bekömmliche Hochzeitssuppe. Als Mitbringsel eignen sich die Bentheimer Moppen - Kümmelkekse, die vor allem zur Weihnachtszeit gegessen werden. In der Gildehauser Ostmühle wird noch mit Windkraft Korn gemahlen, frisches Steinofenbrot gibt es dann im Backhaus gleich nebenan.

Zurück nach vorvorgestern

Eine Zeitreise verspricht auch der Bauernmarkt im Mai. Hier wird die Wäsche im Zuber mit Waschbrett gewaschen, geklöppelt, gesponnen und wie früher gebuttert. Dazu gibt es "Landfrauen"-Kuchen und plattdeutsche Lieder. Daran, dass es am Südhang der Bentheimer Burg einmal einen Weinberg gab, erinnert das Weinfest samt echter Weinkönigin, das alljährlich Mitte September, also passend zur Lese gefeiert wird. Bei mittelalterlichen Banketten lässt sich die Vergangenheit in Bad Bentheim ebenfalls heraufbeschwören. Einige Bentheimer Gasthäuser bieten Ritteressen an, bei denen Met getrunken und die Keule natürlich mit der Hand gegessen wird. Das Leben auf der Ritterburg wird Ihnen im Schlossmuseum näher gebracht, mehr über die Geschichte des Bentheimer Goldes erfahren Sie im Sandsteinmuseum, untergebracht in einem historischen Haus im Schlosspark an der Funkenstiege.

Fietsen und Relaxen

Die Aussicht auf einen gemütlichen Stadtbummel macht Bad Bentheim zu einem beliebten Ausflugsziel. Der Bentheimer Wald und die Weite der Landschaft laden aber auch zu Wanderungen und ausgedehnten Radtouren ein. Die Stadt ist ein Kurort und bietet ein Thermalsole- und ein Schwefelheilbad - hier wiederum lässt sich wunderbar regenerieren und entspannen.

Kontaktdaten

Touristinformation Bad Bentheim 
Schlossstraße 18 
D-48455 Bad Bentheim 
Tel: + 49 (0) 59 22 / 9833 0
www.badbentheim.de

TOP-Geokoordinaten
52.30153, 7.156917

Anfahrt planen (Google)

Bad Bentheim: Thermengenuss de luxe

Einfach mal die Seele baumeln lassen!

  • 2 erholsame Nächte im komfortablen Doppelzimmer,
  • Ausgiebig Schlemmen vom Frühstücksbuffet
  • 2 Romantische Candle-Light Dinner in 4 Gängen
  • Relaxen nach Lust und Laune in der Bentheimer Mineral Therme
  • Kuschelweicher Bademantel liegt während des Aufenthalts für Sie bereit
  • Hot-Stone: Massage-Erlebnis mit heißen Steinen
  • Wohltuende Fußreflexzonenharmonierung (30 min)
  • Kostenloser Parkplatz direkt am Hotel
  • Bad Bentheimer Gastkarte inklusive Kurbeitrag

ab 229 € p.P. /DZ

www.badbentheim.de