Morgenrot

Bildmontage: Caprice

(eine Anekdote von Caprice)

Als ich nach einem stressreichen Arbeitstag nach Hause kam, fand ich einen Brief von der Polizei in meinem Briefkasten.  „Was wollen die denn von mir“ dachte ich und öffnete sofort den blauen Umschlag. Ich las, jemand habe gesehen, dass ich mit meinem Auto bei Rot eine besagte Kreuzung in Enschede (NL) überquert hätte.
Ort, Tag und Uhrzeit wurden genau benannt. Die besagte Verkehrsübertretung habe morgens um 8.30 Uhr statt gefunden.
Da mir die Zeitangabe jedoch unglaubwürdig vorkam, habe ich die Angelegenheit lange überdacht und versucht, mich an diesen Tag zu erinnern. Am folgenden Tag kam mir am Arbeitsplatz in den Sinn, meine Stempelkarte zur Hand zu nehmen.

Zu meiner Erleichterung sah ich, dass ich an dem besagten Tage bereits um
7.50 Uhr an meinem Arbeitsplatz in Nordhorn war. Glücklicherweise konnte ich mit einer Kopie des Stempelaufdrucks den Beweis liefern, dass sich der Petzer wohl geirrt hatte. Erleichtert schrieb ich in meinem Antwortbrief an die Polizei, dass ich zum Zeitpunkt des Vorfalles längst an meinem Arbeitsplatz gewesen sei und dass es sich bei der Anzeige wohl um einen Irrtum handeln müsse. Eine Kopie meiner Stempelkarte fügte ich als Beweis dem Schreiben bei.
Danach habe ich nie mehr etwas von der Polizei in dieser Angelegenheit vernommen.

Zur Verdeutlichung müssen Sie wissen, dass ich bis zum Jahre 1991 in Enschede (NL) wohnte und als Grenzpendler täglich mit dem Auto bis nach Nordhorn (D) zu meiner früheren Arbeitsstelle fuhr; eine Fahrt von gut 50 Minuten.
Spätestens um 8.00 Uhr musste ich in Nordhorn meinen Dienst antreten.

Einige Monate später sprachen mich Freunde noch einmal an, wie denn die Sache mit der Anzeige ausgegangen sei. Auf einmal fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Es war der Zeitunterschied, an den ich überhaupt nicht gedacht hatte.
Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde die Sommerzeit wieder eingeführt, aber vorerst nur in den Niederlanden und noch nicht in Deutschland. Das bedeutet, wenn es in den Niederlanden 8.00 Uhr war, war es in Deutschland erst 7.00 Uhr.
Nach dieser Erkenntnis wollte ich der Polizei mit meinen unbedeuteten Dingen aber nicht mehr zur Last sein.
Ach ja, als Grenzgänger hatte man so seine Vorteile . . .