Previous Next

Grenzenlos Wandern

Grenzgeschichte hautnah erleben

Grenzerlebnis auf 17,5 Kilometern: Die deutsch-niederländische Wanderroute „GrenzenLos“ im südlichen Münsterland und im Achterhoek macht die außergewöhnliche Geschichte der Grenzdörfer Dinxperlo und Suderwick erfahrbar. Ausgewählte Punkte entlang des Wegeverlaufs erzählen von bemerkenswerten Ereignissen und Anekdoten aus dem gemeinsamen Alltag in Vergangenheit und Gegenwart. Die Route lässt sich bequem auf zwei Abschnitte von jeweils 8 und 9 km Länge verkürzen. 

 

Eine Grenze, die verbindet

Die Bebauung von Dinxperlo und Suderwick geht nahtlos ineinander über. Wäre da nicht die Grenze, die sich – in Form von gemalten, gelben Kreuzen auf der Straße – mitten hindurch schlängelt, könnte man meinen, hier handele es sich um einen einzigen Ort. Und so fühlen sich die insgesamt 10.000 Bewohner auch: Die deutschen Kinder gehen in den niederländischen Kindergarten, in den niederländischen Häusern fließt deutsches Leitungswasser, und im grenzüberschreitenden Seniorenheim sowie den Vereinen verständigt man sich im gemeinsamen Dialekt. Sogar die Polizei teilt sich ein Büro und geht zusammen auf Streife.   Die 17,5 Kilometer lange „GrenzenLos“-Wanderroute möchte diesen einzigartigen europäischen Alltag erlebbar machen und gleichzeitig in die Vergangenheit entführen. Ausgewählte Punkte entlang des Wegeverlaufs wie beispielsweise das Grenzlandmuseum erzählen von bemerkenswerten Ereignissen aus der gemeinsamen Geschichte. 

Auf Schmugglerpfaden

Auch Schmuggler hatten großes Interesse am Überschreiten der Grenze: Bis zur europaweiten Grenzöffnung waren Schmuggeleien ein lukratives Geschäft. Nicht nur Kaffee, Gewürze, Schnaps oder Zigaretten lohnten das Risiko, auch Geflügel war in früheren Zeiten ein beliebtes Gut auf dem Schwarzmarkt. Drei Bronzestatuen erinnern an diese Zeiten: der Mann mit dem Hahn, der Zöllner auf Beobachtungsposten und der Schmuggler vor dem geschlossenen Schlagbaum. 

Spuren aus alten Zeiten

Echte Grenzrelikte entdecken Besucher noch am ehemals offiziellen Grenzübergang/Hellweg. 1966 wurde hier ein gemeinsames Zollamt gebaut und schon 1920 stand in der Nähe ein Wachhäuschen für die Grenzposten, das sogenannte „Büdeken“. Hier erwecken sechs Informationstafeln die bewegte Vergangenheit von Dinxperlo und Suderwick zum Leben.

Die gut ausgeschilderte „GrenzenLos“-Route kann von zwei Punkten aus bewandert werden: Von deutscher Seite startet man am Touristischen Orientierungspunkt (TOP) Brüggenhütte, in den Niederlanden beginnt die Route am TOP Welinkbos.

Kontaktdaten

VVV Dinxperlo
Aaltenseweg 2
NL-7091 AE Dinxperlo
Tel: + 31 (0) 315 / 64 20 50
www.vvvdinxperlo.nl

TOP-Geokoordinaten
51.863832, 6.488378

Anfahrt planen (Google)