Apenheul – Der Affenpark mit „Loslopenden Apen“

19 Juli 2018
durch: Marie-Sophie

Über 20 verschiedene Affenarten warten im Affenpark „Apenheul“ auf Besucher, die Affen einmal hautnah erleben möchten! Meine Mutter und ich haben den Affenpark auf unserer Reise nach Apeldoorn besucht und gingen beide mit etwas Respekt und der Frage in den Park: Was machen wir, wenn ein Affe direkt auf uns zuspringt? Aber keine Angst, die Affen zeigen sich gerne und springen viel herum, haben aber nicht versucht, uns das Handy oder die Sonnenbrille zu klauen. Wir haben es sogar genossen, die Affen aus der Nähe zu betrachten.

Ein Rundgang mit viel Affenfreude

Der Park Apenheul ist als Rundgang aufgebaut. An der Kasse wird jedem Besucher noch eine Karte mit auf den Weg gegeben und los geht das Abenteuer! Es gibt schön gestaltete und sehr grüne Gehege, die mit vielen Schaukeln, Seilen und Klettergerüsten ausgestattet sind. Hier zeigen die Affen, wie man sich von Baum zu Baum oder Seil zu Seil schwingen kann. Wir waren fasziniert von der Leichtigkeit, mit der sich die Affen bewegen und haben uns gefragt, an welchem Punkt in der Evolutionsgeschichte wir Menschen diese Leichtigkeit verloren haben!?

apenheul boardwalk

Affentasche und „loslopende apen“

Auf dem Rundgang gibt es immer wieder Freigehege, die ohne Absperrung zwischen Mensch und Affe zu durchschreiten sind. Angekündigt wird dieses Erlebnis stets mit der Durchsage, dass uns nun „loslopende apen“ erwarten würden. In diesen Bereichen kann es passieren, dass ein Affe mal sehr nahe kommt und sich die Besucher genauer anguckt!

apenheul loslopende apen

Alle Wertgegenstände sollten in diesen Bereichen besser in Sicherheit gebracht werden, denn wenn ein Affe doch mal ein Handy in die Hände bekommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dieses noch einmal wieder zu sehen, sehr gering. Hierfür werden im Park extra affensichere Taschen am Eingang verteilt. Für jede Taschengröße ist das richtige Exemplar vorhanden! Hier kann selbst der flinkste Affe nichts mehr entwenden.

apenheul affentasche

Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie

Wir hatten auf unserem Mutter-Tochter-Ausflug viel Spaß und haben uns gefreut, Affen auch aus nächster Nähe bestaunen zu können! Der Affenpark ist sowohl für jung als auch alt ein besonderes Erlebnis. Familien jeden Alters können sich über die Spielfreude der Affen amüsieren und viele verschiedene Affenarten entdecken. Speziell für Kinder gibt es eine Affensuchkarte, mit der sie spielerisch durch den Park geleitet werden. Alle Informationstafeln sind kindgerecht, schön bunt und mit vielen Bildern aufbereitet. Im Park sind zusätzlich verschiedene Fotoautomaten verteilt, an denen man immer wieder Fotos mit einer Affenkulisse machen kann. Diese werden dann direkt per E-Mail an den Computer zu Hause oder an Freunde verschickt.

apenheul orang utan

Besondere Tipps und Hinweise für Apenheul:

Meiner Meinung nach sollte man, um die Affen in Ruhe zu bestaunen, bereits morgens den Affenpark besuchen. Der Eintrittspreis lohnt sich zu dieser Zeit eher, da man sehr viel mehr Zeit im Park verbringen kann und auch die ein oder andere Fütterung miterleben kann. Auch sind die Affen morgens vielleicht noch ein bisschen aktiver. Wir waren erst nachmittags im Park und zu dieser Zeit war der ein oder andere Affe doch schon etwas müde.

Wer zuvor online seine Tickets bucht, kann noch ein bisschen Geld sparen! Hier gibt es verschiedene Angebote und Rabattaktionen für die ganze Familie. Mehr zu den Eintrittspreisen und zum Buchungsformular findet ihr hier.

Zusätzlich ist der gesamte Affenpark barrierefrei, besonders für Kinderwagen oder Rollstühle ist das Bestreiten des Rundgangs kein Problem.

Direkt am Affenpark gibt es einen Parkplatz, an dem Parkgebühren entrichtet werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Andere Geschichten