Enschede: Auf Entdeckungstour vor der eigenen Haustür

25 Januar 2019

Blauer Himmel, Sonne pur. Einen besseren Start in die Wintersaison konnte es eigentlich nicht geben. Ein Bilderbuchsonntag den man nicht einfach nur drinnen verbringen kann. Nachdem wir die letzte Zeit viel mit dem Bulli die Grenzregion erkundet hatten, dachten wir uns dieses Mal, warum nicht mal Tourist in der eigenen Stadt spielen. Enschede bietet viele touristisches Highlights, höchste Zeit um diese selbst zu erkunden.

Rijksmuseum Twenthe: Zweitbestes Kunstmuseum der Niederlande

Enschede hat auf kulturellem Gebiet viel zu bieten. Das Rijksmuseum Twenthe ist dieses Jahr bei einer Zoover Umfrage sogar zum zweitbesten Kunstmuseum der Niederlande gewählt worden. Höchste Zeit also um das Museum selbst zu entdecken. Das Museum ist auf jeden Fall auf internationale Besucher eingestellt und bieten neben englischen auch Audiotouren und Informationsmaterial auf deutsch an.

Enschede

Die Ausstellung Lief & Leed, (Liebe & Leid auf Deutsch) gefiel uns besonders gut. Es handelt sich um eine Ausstellung verschiedener Familienportraits aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die über die Jahre immer wieder angepasst wurden. An jedem der Gemälde sieht man, dass ‚irgendwas nicht stimmt‘. Personen wurden später hinzugefügt oder übermalt, ganz nach dem heutigen Photoshop-Prinzip.

Enschede

Gemälde sind also nicht unbedingt statische Objekte, sondern wurden mit der Zeit und den Ereignissen, die sich in einer Familie abspielten, angepasst. Photoshop und das Bearbeiten von Bildern ist also nicht nur etwas von unserer Zeit. Das Thema und die Gemälde waren sehr zugänglich und man braucht absolut kein Kunstwissen um dies selber zu sehen. Das Museum ist ein paar Minuten Fußmarsch vom Bahnhof in Enschede entfernt und ist damit auch sehr gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Adresse Rijksmuseum Twenthe: Lasondersingel 129-131, Enschede

Enschede

Architektur in der Roombeek

Die Roombeek ist das Gebiet, das direkt am Rijksmuseum angrenzt und das wohl beeindruckendste Wohngebiet von Enschede. Dies hat zum einen mit der Geschichte der Siedlung zu tun und zum anderen mit der besonderen Architektur.

Enschede

Enschede und die Roombeek wurde in 2000 durch eine Explosion in einer Feuerwerksfabrik bekannt, und das weit über die niederländische Landesgrenze hinaus. Nachdem sich Enschede von diesem Schock erholt hatte, wurde die Gegend langsam wieder aufgebaut, mit besonderer Architektur und viel Liebe für Kunst und Kultur. In dieser Siedlung stehen moderne Häuser direkt neben klassisch holländischen Häusern mit Reetdach. Das Ergebnis ist beeindruckend und das macht einen Spaziergang durch diese Wohnsiedlung schon besonders. Das Fremdenverkehrsamt bietet eine Karte, mit der man die Siedlung erkunden kann. Diese Karte ist auf Niederländisch auch als Download verfügbar.

Link zum Downloaden und Ausdrucken der Karte hier

Enschede

Unser Fazit:

Dieser Ausflug hat uns mal wieder gezeigt, man kann auch viel Neues direkt vor der eigenen Haustür entdecken kann. Wir werden Enschede in den kommenden Wintermonaten sicherlich noch ein paar Mal als Tourist in der eigenen Stadt erkunden. Dabei stehen diese Highlights noch auf unserer Liste:

  • De Museumfabriek: Das Museum in Enschede über Natur, Kunst und Wissenschaft, ebenfalls in der Roombeek gelegen.
  • Stadtwanderung: Enschede bietet einige Themenwanderungen durch die Stadt, wie z.B. auf den Spuren der Textilindustrie in Enschede.
  • Die Synagoge von Enschede: die schönste Synagoge West-Europas steht mitten in Enschede und steht ganz weit oben auf unserer Liste mit Ausflugszielen.

Habt ihr noch Tipps oder Ideen? Immer her damit! Hinterlasst eure Tipps einfach hier oder auf den Social Media Kanälen von DasAndereHolland oder wheels.of.happiness.

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Andere Geschichten