Mystery Gardens in Lights in den Tuinen van Appeltern

8 August 2017

Auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Event entdeckten wir, zwei befreundete Pärchen, die Mystery Gardens in Lights in den Tuinen van Appeltern.

Vier Freunde in den Mystery Gardens in Lights  in den Tuinen van Appeltern

Nach einer kurzen Rücksprache kam heraus, dass Zwei der Vier schon mal in den Gartenanlagen unterwegs gewesen sind und diese schon bei Tag wundervoll und sehenswert fanden. Wie würden die Gärten dann wohl erst bei Nacht und besonders inszeniert wirken? Sehr spannend… Also wurde kurzerhand am späten Nachmittag der Picknick-Rucksack mit allerhand Leckerem befüllt, die Kamera fertig gemacht, Schusters Rappen gesattelt – und dann machten wir uns auf.

Mystery Gardens in Lights

Strahlend schön

Die 100 km von Kamp-Lintfort nach Appeltern waren schnell Geschichte und pünktlich, kurz vor der Eröffnung der Gärten für die Besucher (um 20 Uhr), waren wir da. Bestens gelaunt und sehr gespannt was uns denn erwarten würde. Aber es wurde besser als erwartet. Viel besser! Gruppenweise wurde man in die Dämmerung der Gartenanlage entlassen und folgte einem beleuchteten Weg kreuz und quer durch die Anlage. Immer wieder wechselten sich die Arten der Beleuchtung ab.

Mystery Gardens in LightsMal waren es Kerzen, mal Lampions, mal Laser, mal einfache Strahler, mal schlichte Lichterketten. An manchen Stellen auch untermalt von mystischen Klängen oder sanfter Musik. Es war schön und bewegend zu sehen, wie man mit Licht und Klang aus schönen Gärten zauberhafte Landschaften erschaffen kann, die berühren und verzücken.

 

Zeit für eine Stärkung

Doch viel Staunen und Laufen (und Fotografieren) macht auch hungrig, und so plünderten wir an einer passenden Stelle (und die gab es reichlich) den Picknick-Rucksack und genossen die Köstlichkeiten in wunderschöner Umgebung.

Mystery Gardens in LightsZufrieden und mit vier runden Bäuchen ging es weiter, den geführten Pfad entlang. Immer wieder gab es Neues zu entdecken. Als besonders schön wurde eine Laserinstallation empfunden, die einem durch ihren Aufbau das Gefühl gab, unter der Wasseroberfläche zu sein und die Wellen von unten zu betrachten. Toll!

 

Auf Wiedersehen!

Nach 3 Stunden erreichten wir das Ende des Pfades und hieß es Abschied nehmen von den Mystery Gardens in Lights. Wobei ein Wiedersehen schon geplant ist, dann aber bei Tag! Denn auch dann sind die Tuinen van Appeltern wunderschön und ihre Reise wert.

Tuinen van Appeltern
Tuinen van Appeltern
Tuinen van Appeltern
Tuinen van Appeltern
Tuinen van Appeltern
0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Andere Geschichten