Von A wie Afrika bis Z wie Zeitreise – 5 Museen für Kinder in Holland

28 September 2018
durch: Anna

Museen sind langweilig, erschlagen die Besucher mit ewig langen Informationstexten und sind damit ungeeignet für einen Familienausflug mit Kindern? Das muss nicht sein! Hinter der Grenze warten gleich fünf tolle Museen, die besonders Kinder zum Entdecken und Mitmachen einladen.

Afrika Museum

Im Afrika Museum nahe Nimwegen tauchen Klein und Groß in die afrikanische Kultur ein. Im Innenbereich befindet sich eine Dauerausstellung zum Thema Religion und Gesellschaft in Afrika sowie zur Region Ostafrika. Verschiedene Wohnformen und Lebensstile lassen sich im Freilichtmuseum bestaunen. Dort findet sich auch ein Figurenwald, in dem Besucher etwas über afrikanischen Sagen und Mythen erfahren und Kinder auf den Tierfiguren herumklettern können. Außerdem bietet das Museum verschiedene Workshops zur afrikanischen Kultur an. So kann man zum Beispiel afrikanische Gerichte kochen, zu Trommelrhythmen tanzen oder einem afrikanischen Storyteller lauschen.

  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
  • Eintritt: Kinder ab 4 Jahren 6,00€; Erwachsene 14,00€

Afrika Museum

GeoFort

Auf dem alten Militärgelände „Nieuwe Steeg“ befindet sich das Geographie-Museum GeoFort. Die ehemaligen Baracken wurden zu mehreren interaktiven Ausstellungsräumen umgebaut, die zum Entdecken und Mitmachen einladen. Im Erdbebenraum zum Beispiel kann man selbstgebaute Türme einer Erdbebensimulation aussetzen, einen Kompass bauen oder die Niederlande von oben bestaunen. Auf dem Außengelände des GeoForts geht die Entdeckungsreise noch weiter: ein Irrgarten und ein Desorientierungstunnel fordern das Orientierungsvermögen der Besucher heraus. Besonderes Gimmik: Mit der zum Museum gehörenden App, die man am besten vor dem Besuch kostenlos aus dem jeweiligen App Store (auf Deutsch sowohl für iOS als auch für Android) herunterlädt, kann die ganze Familie zu Detektiven werden und einen fiktiven Mordfall lösen. Die App gibt mithilfe von Koordinaten Hinweise zum Tathergang und hilft so beim Aufklären des Mordes. Gut zu wissen ist außerdem, dass das GeoFort 2016 als bestes Kindermuseum der Welt ausgezeichnet wurde.

  • Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr am Wochenende
  • Eintritt: 10,50 € pro Person (5% Rabatt bei Onlinebuchung)

GeoFort Museum

Erlebnismuseum Holland

Im Erlebnismuseum Holland geht es mit der ganzen Familie auf eine Zeitreise durch die niederländische Geschichte. Auf einer Fläche von 44 Hektar lässt sich so einiges entdecken. Viele Gebäude aus längst vergangenen Zeiten sind im Erlebnismuseum wieder aufgebaut worden. So sieht man zum Beispiel verschiedene alte Bauernhäuser oder die für die Niederlande so typischen Windmühlen. In vielen der Gebäude kann man Handwerkern sogar noch live bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Ein Schmied formt zum Beispiel auf traditionelle Weise Eisen zu Nägeln und gleich nebenan wird Brot in einem alten Steinofen gebacken. Ein besonderes Erlebnis verbirgt sich im alten Gärtnerhaus. Dort kann man sich mit seiner Familie oder seinen Freunden in Kleidung aus den 1920er Jahren ablichten lassen.
Der Park kann zu Fuß ebenso erkundet werden wie mit einer historischen Tram.

  • Öffnungszeiten: bis 28. Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr
  • Eintritt: Kinder zwischen 4 und 12 16,00€; Erwachsene 19,00€ (bis zu 10% günstiger bei Onlinebuchung)

Oplucht Museum

Natura Docet Wonderryck Twente

„Natura docet“ (dt. Die Natur lehrt) – unter diesem Motto kann man im Wonderryck Twente die Flora und Fauna erkunden. Auf den Spuren des Gründers des Zentrums, Lehrer Beninck, und seiner Sammlung erfährt man hier nicht nur, wie das Zentrum sondern auch die Region Twente entstanden ist. In einem 3D- Film nimmt er kleine und große Besucher mit bei seiner Arbeit. Im Urzeitsaal lassen sich Fossilien längst ausgestorbener Tiere bestaunen und der Außenbereich des Museums lädt mit Bienenhotels, Sümpfen und Guckkästen dazu ein, bei einem Spaziergang die Natur hautnah zu erleben. Eine echte Besonderheit ist der Funky Forest, ein digitaler Wald, in dem Besucher selbst bei der Erhaltung des Waldes mithelfen können, indem sie zum Beispiel durch Berührung des Bildschirms neue Äste wachsen lassen.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag  11-17 Uhr; Samstag bis Sonntag 12-17 Uhr
  • Eintritt: 4 bis 16 Jahre 5€; ab 16 Jahre 9€

Wonderryck Museum

Museum Buurtspoorweg

Das Museum Buurtspoorweg (dt. Regionalbahn) ist kein normales Museum, denn es fährt auf Schienen. In einer restaurierten Dampfeisenbahn erkundet man die ehemalige Bahnstrecke zwischen Haaksbergen und Boekelo und begibt sich dabei auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Schon der historische Bahnhof in Haaksbergen stimmt mit seinem Café im ehemaligen Güterschuppen darauf ein. Auf der Fahrt kontrolliert ein Schaffner in traditioneller Kleidung die Fahrkarten und in einem der Wagons haben Kinder die Möglichkeit, interaktiv die Geschichte der Eisenbahn in Twente kennenzulernen. An der Station in Boekelo steht außerdem eine Modelleisenbahn und eine Hüpfburg für die jüngeren Fahrgäste bereit.

  • Öffnungszeiten: bis zum 28. Oktober jeden Sonntag von 10 bis 17 Uhr (Haaksbergen) bzw. 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr (Boekelo)
  • Eintritt: Kinder zwischen 4 und 12 Jahren 5 € für eine Einzelfahrt, 6,50€ für ein Tagesticket; Erwachsene für eine Einzelfahrt 7 €, 9,50€ für ein Tagesticket
Buurtspoorweg Museum

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Andere Geschichten